Geschichte und Theologie der Schweizer Reformation

Do., 28. Okt. / 18. Nov. 2021 • 9 bis 17 Uhr

TEIL 1: Ulrich Zwingli (1484–1531) und ihre Anfänge. Die Reformation in der Schweiz geht wesentlich auf Ulrich Zwingli und sein Wirken in Zürich zurück. In diesen Lehreinheiten zeigen wir seinen Werdegang zum Reformator auf. Wir artikulieren sein biblisch-theologisches Denken im Spannungsfeld römischer, lutherischer und täuferischer Theologien.

TEIL 2: Heinrich Bullinger (1504–1575) und ihre Fortführung. Nach dem unerwarteten Tod Zwinglis steht die Reformation in Zürich auf der Kippe. Heinrich Bullinger wird das Erbe seines Vorgängers nicht nur retten sondern sie auf ganz Europa ausstrahlen lassen. In diesen Lehreinheiten legen wir den Schwerpunkt auf Bullingers reformatorisches Wirken in Zürich. Wir zeigen auf, wie er Zwinglis biblischtheologisches Denken vertieft und wiederum andere beeinflusst hat.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie in diesem Flyer.